Ruderriege Ahoi!

Hervorgehoben

Termine für Wiedereinsteiger

Hier richten wir uns besonders an die Teilnehmer*innen des Anfängerkurses 2020 sowie an die Mitglieder, die die Rudersaison im „Schongang“ beginnen möchten.

Dienstag, den 20. Juli 18:30
Mittwoch, den 21. Juli 18:30

Bei Interesse bitte einfach eine Mail an ruderwart@kcfw.de oder sportwart@kcfw.de.

Tagesfahrten

Die Einschreibelisten hängen im Bootshaus an der Pinwand. Die Detailbeschreibung zu den Fahrten findet Ihr bei den Terminen.

Für den Vorstand

Axel und Christian

Aktuelle Corona-Regelungen in Köln

Hervorgehoben

Für den Sportbetrieb im Freizeit- und Amateurbereich gilt:

  • Durch die Feststellung der Inzidenzstufe 1 ist Sport wieder mit größeren Gruppen zulässig. Da das Land NRW ebenfalls die Inzidenzstufe 1 erreicht hat, ist für die Sportausübung kein Negativtestnachweis erforderlich. 
    • Im Freien ist kontaktloser Sport ohne eine Begrenzung der Personenzahl zulässig. 
    • Kontaktsport mit bis zu 100 Personen im Freien und Innen. 
    • Fitnessstudios dürfen ebenfalls wieder öffnen. 
    • Die Nutzung von Umkleiden, Duschen und anderer Infrastruktur ist ebenfalls zulässig. 
    • An Sportveranstaltung dürfen im Freien über 1.000 Personen als Zuschauende teilnehmen. Maximal darf ein Drittel der regulären Kapazitäten genutzt werden. in Innenräumen sind mit Negativtestnachweis bis zu 1.000 Personen zulässig.
  • Unter gewissen Bedingungen ist die Ausübung von Individual- und Mannschaftssportarten im Rahmen des Wettkampf- und des Trainingsbetriebs der Berufssportler*innen und der Leistungssportler*innen der Bundes- und Landeskader erlaubt.

Näheres regelt § 14 der Coronaschutzverordnung. 

Siehe auch: https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/infektionsschutz/corona-virus/aktuelle-corona-regelungen-koeln

Es besteht weiterhin Maskenpflicht am Steg, in der Bootshalle und den Gemeinschaftsräumen:

  • Im öffentlichen Raum besteht überall dort, wo sich viele Menschen begegnen und der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske.

Darüber hinaus bitten wir die Gemeinschaftsräume nicht zu überstrapazieren. Toiletten bitte einzeln betreten und keine längeren Aufenthalte in den Umkleiden mit mehr als zwei Personen. Bitte diese vornehmlich für die Ablage von Sporttaschen und zum Einschließen der Wertsachen nutzen.

Für den Vorstand

Axel und Christian

Neue Vereinskleidung im Onlineshop

Die neue Vereinskleidung kann im nachfolgenden Link zum Onlineshop von New Wave von Euch direkt bestellt werden!

https://newwave.de/de/379-kcfw

Erfahrungsgemäß wird empfohlen, bei den Shirts eine Nummer größer zu bestellen. Für sehr komfortablen Sitz können es auch mal zwei Größen mehr sein. Jacken und Westen fallen normal aus.

Für Anprobe von Jacke und Weste fragt gerne Mitglieder, die schon eine haben. Jacke und Weste sind eher für die Zwischenjahreszeit gedacht und nur leicht gefüttert.

Für die Abfrage auf Vereinsmitgliedschaft wird ein Passwort benötigt. Dies erfahrt Ihr vom Ruder- oder Sportwart unter

sportwart[at]kcfw.de oder ruderwart[at]kcfw.de

JRAADUSS – Neuzugang im Bootspark


Nachdem sich der Wiersma Dreier „Rote Rita“ bei den ersten Fahrten als sehr lauftreu
erwiesen hatte kam die Inspiration für den Namen des neuen Zweiers aus gleicher
Bootswerft: „JRAADUSS“
Die Taufe haben wir am Sonntag, den 28.02.2021 in großer Runde (mit Abstand) und
kleinem Personenkreis vorgenommen.
Als Taufpate konnten wir den Komponisten des namensgebenden Liedes, Wolfgang
Niedecken gewinnen. Wer das Lied noch einmal hören möchte klickt bitte hier:

Das schöne Boot steht ab sofort zur Verfügung. Viel Spass damit und AHOI!

Gerne hätten wir die Taufe mit größerer Gästeschar durchgeführt. Warum das nicht möglich
war ist sicher jedem bekannt, als kleine Entschädigung sollen folgende Bilder dienen:

Einmol em Johr kütt d’r Rhing us em Bett

Das erste Hochwasser des Jahres deutete sich in der letzten Januar-Woche langsam an, als es plötzlich zu einer Warmphase mit Dauerregen kam. Dieser führte zu abrupter Schneeschmelze und einer steil ansteigenden Hochwasserkurve ab dem 29. Januar.

Unser Hochwasserteam konnte noch spontan und unter Flutlicht von 20.00 – 23.00 Uhr verhindern, dass der Steg nicht mehr erreichbar war. Allen Helfern auf diesem Wege vielen Dank! Nachfolgend noch einige Impressionen vom Hoch- und Runterfahren des Steges.

Dazwischen gab es noch eine kurze Periode, an der gerudert werden konnte. Michi nutzte dies zu einer Tour von Neuwied nach Krefeld (ca 150 km).

Nach der relativ „langen Welle“ verharrte der Pegel bis 8,78 m und fiel dann am 13. Februar unter die Kante des Uferweges bei ca. 5,80 m.

Nachruf Georg Kesseler

Georg „Schorsch“ Kesseler
* 16.04.1939 + 30.11.2020

Liebe Clubgemeinschaft,

am 30.11.2020 ist unser langjähriges Clubmitglied Georg „Schorsch“ Kesseler verstorben.

Schorsch ist am 01.04.1958 in den Kölner Club f. Wassersport eingetreten und war mit einer kurzen Unterbrechung bis zu seinem Tode Clubmitglied.

1962 gehörte Schorsch dem siegreichen Stadtachter des KCfW an. Anschließend gewann der „Heckvierer“ des Stadtachters, Schorsch gehörte zum „Heckvierer“, die Langstreckenregatta in Lüttich.

In dem bemerkenswerten Artikel „Die wilden Jahre und die Bestform“ unserer Festschrift 100 Jahre KCfW schreibt Schorsch selbst dazu:

Der Gesamtsieg war Ende und Anfang zugleich. Er war Abschied vom großen Traum (Siege im Rennrudern / Anm. des Verfassers) und erster Hinweis auf die Art Wettbewerb (Langstreckenrudern / Anm. des Verfassers), die später zur Grundlage des KCfW im Wettkampf wurde.

Zum Abschluss des Artikels schreibt Schorsch:

Mit seinem schwimmenden Bootshaus, mit der intrigenfreien, engagierten Mitgliedschaft, den breitensportlichen Möglichkeiten und Erfolgen, vor allem mit den familienfreundlichen Aktivitäten ist der Kölner Club f. Wassersport seit 30 Jahren in Bestform.

Mit diesen, von ihm selbst verfassten Zeilen, hat er seinem Kölner Club für Wassersport selbst das größte Kompliment gemacht. Der vollständige Artikel „Die wilden Jahre und die Bestform“ ist für alle, die noch einmal nachlesen möchten, am Ende dieses Artikels angehängt.

Wir verlieren mit Schorsch einen guten Freund und Kameraden, sowie einen vorbildlichen und erfolgreichen Sportler. Unsere besondere Anteilnahme gilt allen Angehörigen von Schorsch, der Kölner Club für Wassersport wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Peter Möller
(Vorsitzender)

Weihnachtsgruß

Hervorgehoben

Weihnachten 2020
Weihnachten 2020


















Liebe Clubgemeinschaft,

unsere derzeitige Situation ist im Bild gut beschrieben:

Kein Ruderer auf dem Steg,
kein Boot in den Böcken,
die Festzeltgarnitur eingeklappt,
die Hallentore sind geschlossen.


Corona hat auch den KCfW fest im Griff.

Aber: Das Licht haben wir noch lange nicht ausgemacht!

Das vergangene Jahr hat viel von uns gefordert, die Corona-Pandemie dürfte für niemanden von uns wirkungslos gewesen sein und die Pandemie wird uns auch zukünftig noch Einiges abverlangen.

Der KCfW ist bis jetztvergleichsweise glimpflich durch die Krise gekommen. Natürlich mussten wir auf einige gemeinsame Rudertouren und Wanderfahrten verzichten. Auch das Clubleben außerhalb des Ruderbetriebs konnte nur stark eingeschränkt stattfinden.

Die Möglichkeiten, die uns geblieben sind, haben wir aber gut genutzt und gemeinsam einige schöne Stunden miteinander verbringen können. Ein Höhepunkt war dabei sicher das sommerliche Anrudern mit anschließendem Sommerfest auf dem Achterdeck. Bei dieser Gelegenheit konnten wir auch unseren neuen C3er auf den Namen „Rote Rita“ taufen. Ein weiteres Boot, einen C2er, haben wir anschaffen können. Das Boot liegt abholbereit in Holland und wird bald auf den Namen „Jraaduss“ getauft.

Zur weiterhin intakten Gemeinschaft beigetragen haben dann auch einige Treffen im Netz, sei es zur gemeinsamen Gymnastik mit Online-Anleitung, zur Online-Fragestunde an Stelle der Hauptversammlung oder zur sehr gut besuchten virtuellen Obleuteversammlung.

Allen,die dazu beigetragen haben uns nicht aus den Augen zu verlieren, gilt unser besonderes Dankeschön. Blicken wir optimistisch in die Zukunft und hoffen in 2021,langsam aber stetig, wieder in die Normalität zurück zu finden.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand frohe Weihnachten, alles Gute für 2021 und vor allem:
AHOI und bleibt gesund!

Sperrmüll und Grünschnitt

Am letzten Oktoberwochenende wurde nochmals emsig gerudert. im Anschluss halfen viele Mitglieder dabei, den bereits im Vorfeld zusammengesuchten Sperrmüll aus der Halle in einen auf dem Leinpfad bereitgestellten Container zu tragen und das Ufer vom reichlich gewachsenen Grün zu befreien. Es ist mal wieder einiges zusammengekommen und dieses Mal haben uns die Mitarbeiter der AWB sogar auf Anhieb gefunden um Montagmorgens die auf passende Länge gestutzten Grünschnittbündel einzuladen.

Danke an alle Helferinnen und Helfer!

Abrudern 2020

Nach einer bereits am Vortag erfolgten Rudertour nach Neuss mit Verstärkung von

Ruderern der Germania brauchten die bereits um 8.00 Uhr am KCfW angereisten Ruderer nur noch vier weitere Boote aufladen.

Die etwas umständliche Verladeaktion ging daher schnell von der Hand:

Und nach mehr als einer Stunde KVB-Fahrt erreichte die vermummte Truppe endlich Bad Honnef, die Boote waren da bereits vom Landdienst abgeladen und fast fertig aufgeriggert, glücklicherweise waren auch die anderen Vereine aus Köln bereits aufs Wasser gegangen.

Zwei Boote konnten aufgrund Erkrankung leider nur unterbesetzt gefahren werden, was aber erstaunlich gut klappte, zum Teil waren die Boote schneller als voll besetzte.

Nach einer Pause in Mondorf…..

Zum Schluss kamen nicht mehr alle Boote trocken an, wurden aber durch die Bewirtung auf dem Achterdeck schnell wieder aufgebaut.

Genfer See Marathon 2020 – Erster und Zweiter Platz für KCFW Ruderer

Die in jeder Hinsicht ungewöhnliche Ultra-Langstrecken-Ruderregatta rund um den Genfer See hatte in der Vergangenheit oft Verkürzungen, Ausfälle und vollgeschlagene Boote gesehen. Dieses Jahr war nicht nur der Wind widrig, sondern der Genfer Kanton war wenige Tage vor der Regatta als Risikogebiet eingestuft worden. Für alle nicht-Schweizer Ruderer bedeutete dies: Corona-Test auf der Rückreise und häusliche Isolation. Viele Teilnehmer sagten daher im Vorfeld ab.

Zwei Boote aus dem Kölner Raum, darunter Ruderer des KCFW, nahmen dieses Wagnis in Kauf und blieben auch in Ihrer Mannschaftsblase gesund:

Ein erster und zweiter Platz für unsere Ruderer war die Belohnung für die Anstrengungen von ca. 65 km, die dieses Jahr 5,5-8h Rudern bedeuteten.

Die Vorjahressieger rund um das Boot M² und Michi Ehrle konnte ihren Vorjahressieg wiederholen. Oben abgebildet:

RGM NEUWIEDER RG /KCFW KÖLN/CLEVER RC: Stefan Verhoeven, Andreas Laser, Leon Lauer, Holger Scheid, Paul Hillenberg.

BONNER RUDER-VEREIN E. V. / KÖLNER CFW / GTR NEUWIED/SRC BONN
Christian Klandt, Michael Ehrle, Markus Müller, Arno Gaus, Inga Blundell