Gesamt- und Mixed-Sieg auf dem Genfer See (160 km Non-Stopp-Rennen)

TOUR DU LÉMAN À L’AVIRON: DER GEWINNER DIESER JUBILÄUMSAUSGABE IST DAS BOOT UM MICHAEL EHRLE UND DER CREW „MAMI AND THE PAPIS“.
Am Samstag, dem 24. September, fand in der Société Nautique de Genève die 50. Ausgabe der BCGE Tour du Léman à l’Aviron statt. Das Team „MaMi and the Papis“ aus den Clubs KCfW – KÖLNER CLUB FÜR WASSERSPORTBONNER RV / CLEVER RC / RTK GERMANIA KOELN / STUTTGART-CANSTATTER gewann diese Jubiläumsausgabe unter stark wechselnden Wetterbedingungen.

Nach 160 Kilometern und 11 Stunden, 52 Minuten und 20 Sekunden ist das Team „MaMi and the Papis“ in Genf angekommen. Es hat seinen Konkurrenten von der Rgm. LUDWIGSHAFENER RUDERVEREIN / KARLSRUHER RUDERVEREINWIKING / STUTTGART-CANNSTATTER RUDERCLUB / BONNER RV – um eine Stunde, vier Minuten und 18 Sekunden überholt.

Eine tolle Leistung für das Team „MaMi and the Papis“ : „Es war ziemlich hart in der Mitte des Rennens“, ließ ein Teammitglied im Ziel verlauten. „Es ist eine sehr schöne Veranstaltung, wir lieben dieses Rennen und kommen jedes Jahr wieder“, sagte Christian Maus, der im letzten Jahr zusammen mit Mathias Auer und Henning Osthoff zu den Gewinnern gehörte.

Der Start erfolgte bei leichtem Regen und einem eher ruhigen See. Die Wetterbedingungen waren während der gesamten Regatta sehr wechselhaft und wechselten in verschiedenen Bereichen von ruhig zu hektisch. Am frühen Abend, kurz vor der Ankunft der Hauptgewinner, brach ein Gewitter aus, doch die Regatta konnte bis zum Ende durchgeführt werden.

Bei dieser Jubiläumsausgabe wurde ein besonderer Preis verliehen: der Preis des Präsidenten. Mit diesem Preis wurde die schnellste Zeit zwischen Lausanne und Le Bouveret in den Kategorien Männer, Frauen und Mixed ausgezeichnet. Das Siegerteam „MaMi and the Papis“ gewinnt auch den Preis des Präsidenten der Herren, „KCfW“ – KÖLNER CLUB FÜR WASSERSPORT / MÜLHEIMER WASSERSPORT EV / WASSERFREUNDE HEMMOORE. V. / CLEVER RC den Preis für Mixed.

Abgebildet sind die Mitglieder Jannika Moye und Leon Lauer aus dem Team, nicht auf dem Bild: Karl Ernst Heinsberg.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir bei der 50. Ausgabe die komplette Tour fahren konnten, das war wirklich das Ziel“, sagte Stéphane Trachsler, Präsident des Organisationskomitees. „Die Wetterbedingungen waren wegen des Regens und des Windes schwierig, aber die Ersten sind weniger als zehn Minuten hinter dem Rekord von 11:43:30 Stunden angekommen, was eine sehr gute Leistung ist.

Ein weiteres Boot mit dem Projektnamen „Betreutes Rudern KölnBonn“ um unser Mitglied Werner Gast erreichte den 7. Platz.

Insgesamt nahmen 26 Mannschaften teil, fast doppelt so viele wie im letzten Jahr.

Hier die vollständige Ergebnisliste

Rudertour nach Grünau

Eine meist sonnige Tour im September erlebten 10 Ruderinnen und Ruderer des KCfW auf ihren Rundtouren um Köpenick, Grünau und durch die Berliner Innenstadt, Dort akustisch begleitet von den zahlreichen Partybooten, wie eine Loveparade auf dem Wasser.

Auf den anderen Fahrten rund um unser Quartier sind wir jedoch ansonsten in sehr ruhigen Gewässern unterwegs gewesen.

Wir waren im wunderschönen Bootshaus des Ruderclubs Turbine Grünau untergebracht, das sich durch schöne Zimmer und freundliche Rudernde auszeichnet.

Mit Kielschwein

Zahlreiche erste und zweite Plätze bei der EUREGA 2022

Einige Ruderer von uns haben sehr erfolgreich auf der langen Strecke (100 km) und der „kurzen“ Marathondistanz (45 km) in Renngemeinschaft und in einem Vereinsboot teilgenommen. Michi war auch wieder Gesamtsieger!

Die genauen Platzierungen könnt Ihr hier einsehen:

Strecke A (100 km) nach Klasse 2022 (eurega.org)

Strecke B (45 km) nach Klasse 2022 (eurega.org)

Hier einige Fotoimpressionen:

EUREGA 2022

Weiterlesen

Neues aus dem Bootspark

Viel ist in unserem Bootspark in den letzten Monaten passiert. Nachfolgend einige Fotos

Neuer Fünfer/Vierer mit Steuermann von Wiersma

Auf den Namen FLEMMING taufte die Witwe unseres langjährigen Ruderkameraden Wolf-Dietrich Flemming den ultraschnellen, neuen C-Fünfer, fahrbar auch als Vierer mit Steuermann. Das Boot wurde in den Niederlanden bei der Bootswerft Wiersma gebaut und mit Fördermitteln der Stadt Köln angeschafft. Wir danken allen Beteiligten!

Überholung der LIEBCHEN

Bei der Bootswerkstatt von Dirk Meyenburg in Bonn wurde im Frühjahr unser Arbeitspferd für Wanderfahrten, die LIEBCHEN, gründlich überarbeitet. Insbesondere der Holzausbau wurde vollständig renoviert.

Für die nächste Saison planen wir auch die FÜCHSCHEN zu renovieren.

Apocalypse ADE

Unseres lange Jahre sehr beliebtes Wanderboot Apocalypse fiel dem Platzmangel zum Opfer. Das Boot ist lange nicht gefahren worden. Die Schüler aus Niederkassel konnten das Boot für eine Bodensee-Amsterdam Gepäcktour im Sommer gebrauchen. Wir wünschen viel Glück auf den fast 1.000 km!

Abrudern im Goldenen Herbst

Das Abrudern 2021 am zweiten Oktoberwochenende fand an einem goldenen Herbsttag statt. Im Grunde eine Panorama Tour pur von Bad Honnef nach Köln vorbei an perfekter Herbstkulisse.

Start war um 9 h am Steg mit gut gelaunten Ruderern, die sich sogar etwas früher zum Abriggern trafen. Ohne Lücken auf den Bootsplätzen war der große Hänger vollständig ausgebucht.

Heimlicher erster Höhepunkt ist bereits die Bahnfahrt über bonn nach Honnef mit 25 Ruderern, dank vollständig beladenem Hänger gerne auch mit Wellenbrecher in der U-Bahn!

Alle 6 Boote machten Pause in Mondorf. Gegen 17 h trudelten die Boote am Bootshaus wieder ein. Anschließend fand noch ein gemütliches Beisammensein mit Leckereien in der Küche statt. Perfekter hätte es nicht laufen können. Vielen Dank an alle Beteiligten und insbesondere der Orga und den Köchen/innen.

Anrudern im August mit Sommerfest

Mitten im Hochsommer konnten wir dieses Jahr endlich dank des Impffortschrittes unser Anrudern nachholen. 25 Ruderer wagten sich beim Booteverladen trotz schlechtem Wetter auf den Weg nach Bad Godesberg.

Das Wetter wurde wieder am Steg gemacht, die kurze Tour kam trocken in Köln an!

Weitere acht Ruderer vom KCFW und 10 von der NRG machten sich in Neuwied auf den Weg, kamen anfänglich in eine heftige Regenfront und letztendlich dann doch wohlbehalten in Köln an.

Das Highlight erwartete uns nach der Ankunft auf dem Achterdeck: Unsere Gastronomie hatte nur für uns geöffnet und sponsorte Speisen und Getränke! Einige Ruderer und Ruderinnen blieben daher noch bis weit nach Mitternacht.

Letzte Infos für Sommerfest und Anrudern

Hier noch die letzten Infos für das Anrudern und das Sommerfest am  28. August.

Das Wetter sieht vielversprechend aus! 

Lange Strecke ab Neuwied (76 km)

Wir treffen uns am Mittwoch zum Booteverladen ab ca. 20 Uhr nach dem Rudern.Abfahrt nach Neuwied ist am Samstag um 8.00 Uhr ab Club. Es können nicht alle im Auto fahren, daher Abstimmung dazu am Mittwoch nötig. 

Kurze Strecke ab Godesberg (38 km)

Wir treffen uns am Samstag um 9.00 Uhr zum Booteverladen auf dem Steg. Wer Mittwoch noch rudert, kann gerne schon zwei breite Vierer abriggern. Am Samstag geht es mit der Linie 16 bis Endhaltestelle Bonn Bad Godesberg. Dort entladen wir die Boote. Der WSV Godesberg hat freundlicherweise für uns geöffnet.

Sommerfest – beginnt um 16.00 Uhr
Bitte sendet, sofern noch nicht geschehen,  dazu KURZFRISTIG eine Mail zur Anmeldung an vorsitzender[at]kcfw.de, mit Angabe der Personenzahl und gerne mit einer kurzen Statusinformation: geimpft, genesen, getestet. Die entsprechenden Nachweise bitte zum Sommerfest mitbringen. 

Neue Vereinskleidung im Onlineshop

Die neue Vereinskleidung kann im nachfolgenden Link zum Onlineshop von New Wave von Euch direkt bestellt werden!

https://newwave.de/de/379-kcfw

Erfahrungsgemäß wird empfohlen, bei den Shirts eine Nummer größer zu bestellen. Für sehr komfortablen Sitz können es auch mal zwei Größen mehr sein. Jacken und Westen fallen normal aus.

Für Anprobe von Jacke und Weste fragt gerne Mitglieder, die schon eine haben. Jacke und Weste sind eher für die Zwischenjahreszeit gedacht und nur leicht gefüttert.

Für die Abfrage auf Vereinsmitgliedschaft wird ein Passwort benötigt. Dies erfahrt Ihr vom Ruder- oder Sportwart unter

sportwart[at]kcfw.de oder ruderwart[at]kcfw.de

JRAADUSS – Neuzugang im Bootspark


Nachdem sich der Wiersma Dreier „Rote Rita“ bei den ersten Fahrten als sehr lauftreu
erwiesen hatte kam die Inspiration für den Namen des neuen Zweiers aus gleicher
Bootswerft: „JRAADUSS“
Die Taufe haben wir am Sonntag, den 28.02.2021 in großer Runde (mit Abstand) und
kleinem Personenkreis vorgenommen.
Als Taufpate konnten wir den Komponisten des namensgebenden Liedes, Wolfgang
Niedecken gewinnen. Wer das Lied noch einmal hören möchte klickt bitte hier:

Das schöne Boot steht ab sofort zur Verfügung. Viel Spass damit und AHOI!

Gerne hätten wir die Taufe mit größerer Gästeschar durchgeführt. Warum das nicht möglich
war ist sicher jedem bekannt, als kleine Entschädigung sollen folgende Bilder dienen:

Einmol em Johr kütt d’r Rhing us em Bett

Das erste Hochwasser des Jahres deutete sich in der letzten Januar-Woche langsam an, als es plötzlich zu einer Warmphase mit Dauerregen kam. Dieser führte zu abrupter Schneeschmelze und einer steil ansteigenden Hochwasserkurve ab dem 29. Januar.

Unser Hochwasserteam konnte noch spontan und unter Flutlicht von 20.00 – 23.00 Uhr verhindern, dass der Steg nicht mehr erreichbar war. Allen Helfern auf diesem Wege vielen Dank! Nachfolgend noch einige Impressionen vom Hoch- und Runterfahren des Steges.

Dazwischen gab es noch eine kurze Periode, an der gerudert werden konnte. Michi nutzte dies zu einer Tour von Neuwied nach Krefeld (ca 150 km).

Nach der relativ „langen Welle“ verharrte der Pegel bis 8,78 m und fiel dann am 13. Februar unter die Kante des Uferweges bei ca. 5,80 m.