Ruderkeller, die neuen Termine für Erwachsene und Schüler

Liebe Mitglieder,

kommende Woche beginnt wieder am Freitag den 2.3.18 das Ruderkellerrudern. Wie schon seit vielen Jahren überläßt uns der Kölner Ruderverein 1877 (KRV 1877) hierfür freundlicherweise seinen Ruderkeller. Die genaue Adresse des KRV findet Ihr auch auf unserer Homepage. Wie schon in anderen Beiträgen beschrieben, ist dies eine super Gelegenheit, direkt vor dem Beginn der Rudersaison wieder ein wenig die Technik aufzufrischen.

Wir haben die folgenden Zeiten eingeplant:

02.03.18              19.00h – 20.30h => Erwachsene

09.03.18              19.00h – 20.30h => Erwachsene

16.03.18              18.30h – 19.30h => Schüler                                                                                   19.30h – 21.00h => Erwachsene

Einige von Euch haben sich schon angemeldet. Schön wäre es, wenn sich neue Interessenten ebenfalls vorher noch bei mir melden. dann habe ich einen guten Überblick über die Auslastung des Übungsbootes.

Herzliche Grüße,

Stefan.

 

Neujahrsrudern 2018

Liebe Mitglieder,

nach einem hoffentlich schönen Weihnachten und einer Sylvesternacht mit toller Feier und unzähligen guten Vorsätzen findet am Neujahrstag wieder das allseits beliebte Neujahrsrudern statt.

Damit auch alle nach den diversen Partys wieder fit genug sind, treffen wir uns erst um 14.00h am Bootshaus.

Bis dahin wünsche ich Euch wunerschöne und erholsame Festtage und einen guten Start in ein hoffentlich erfolgreiches jahr 2018!

Herzliche Grüße,

Stefan.

Äquatorpreis des DRV 2017

von Karin Otto

Liebe Ruderinnen und Ruderer,

vom 15. bis 17. September 2017 fand in Mannheim das 52. Wanderrudertreffen des DRV statt. Am Sonntagvormittag wurde mir im Rahmen eines Festaktes im Rittersaal des Mannheimer Barockschlosses zusammen mit 14 weiteren anwesenden (von insgesamt 35) Preisträgern der Äquatorpreis des DRV für eine Gesamtruderleistung von mehr als 40.077 km verliehen. Das war ein schöner Moment und ich freue mich sehr über diese Auszeichnung.

Den Äquatorpreis möchte ich zum Anlass nehmen und Euch allen, die Ihr in den letzten 26 Jahren mit mir bei gutem und bei schlechtem Wetter, bei Gegenwind und Flaute, mit und gegen den Strom und auch auf stehendem Gewässer gerudert seid, ganz herzlich zu danken. Es gibt so viele schöne Ereignisse und Momente in meinem Ruderleben, die es ohne Euer Zutun nicht gegeben hätte. Ich denke da an Wanderfahrten auf der Donau, der Elbe, dem Rhein und der Weser, an Rudererlebnisse in Australien, Finnland, der Schweiz, Ungarn und Italien, an gemütliche Schleusenfahrten auf so manchen Kanälen und Grenzgänge wie z.B. das 24-Stunden-Rudern in Berlin.

Zunächst möchte ich meinen Dank an meine drei Rudervereine richten.
Da ist als erstes die Lübecker Frauen-Ruder-Gesellschaft von 1907 e.V. zu nennen, in der meine Ruderanfänge liegen, unter deren Flagge ich am längsten gerudert habe und der ich mich immer noch sehr verbunden fühle. Ihr seid mein Heimatverein und ich komme leider viel zu selten dazu, in Lübeck mit Euch zu rudern. Auch bedaure ich immer noch, dass ich umzugsbedingt meine Arbeit als Vorsitzende so schnell wieder abgeben musste.

Als nächstes wandert mein dankbarer Blick zum Ruder-Club „Neptun“ Darmstadt e.V.
Ihr seid seit dem Jahr 2000 meine ruderische Heimat, wo ich unter der Woche in geselligen Mannschaftsbooten zumeist montags, mittwochs und / oder freitags meine 17 km auf dem Erfeldener Altrheinarm, einem wunderschönen Ruderrevier, rudere. Es tut gut, mit Euch diese Auszeiten vom Alltag zu genießen.

Auch dem Kölner Club für Wassersport e.V. bin ich dankbar, dass er mich aufgenommen hat. In Köln rudere ich sporadisch an Wochenenden, an denen ich mich aus anderen privaten Gründen im Kölner Raum aufhalte. Durch den KCfW habe ich die Langstreckenregatten kennen und lieben gelernt. Unter Eurer Flagge habe ich mit hervorragenden Mannschaften unter anderem drei Mal in Genf bei der Tour du Lac Léman à l’Aviron im Mixt-Doppelvierer starten und sogar zwei Mal gewinnen dürfen – unvergessliche und beflügelnde Erlebnisse für mich.

Aber es gibt auch Wegbegleiter, ohne die ich die nötigen Kilometer für den Äquatorpreis nie erreicht hätte. Ich denke hierbei insbesondere an alle Fahrtenleiter, die mich immer wieder mitgenommen haben und hoffentlich auch weiterhin noch mitnehmen werden. Stellvertretend möchte ich hier namentlich Hans-Paul Haferkamp, Thomas Haarhoff, Christoph Stephan und Christoph Ehrle ganz herzlich danken.  Danke für Euren über das Maß hinausgehenden Einsatz, mit dem Ihr mir und auch anderen Ruderern und Ruderinnen immer wieder schöne Rudertouren ermöglicht.

Liebe Ruderinnen und Ruderer, Euch allen und natürlich auch meiner Familie, die meine Ruderei mitträgt und erträgt, ein ganz herzliches „DANKESCHÖN!“

Liebe Grüße

Eure Karin Otto

Dienstag 13.06. Bootstaufe und Grillen am Steg

Am Dienstag 13.06.2017 sollte im Anschluss an den Rudertermin gegen 20:30 Uhr unser neuer Skiff-Einer getauft werden. Alle Mitglieder waren herzlich eingeladen, dem beizuwohnen.

An dem Tag endete auch der Anfängerkurs und das Wetter sollte gut werden. Zwei weitere gute Gründe zum Grillen. Weiterlesen

45. Rheinmarathon

von Leon Lauer

Am Samstag dem 1. Oktober 2016 war es wieder so weit.  Bei bestem Wetter nahmen drei Boote vom KCfW erfolgreich  am 45. Rheinmarathon teil.

Als erstes KCfW-Boot startete die Jugendmannschaft (Mila Boy, Mathilda Rosch, Paul Hillenberg und John Ture Greeb, gesteuert von Niklas Möller) die in ihre Klasse erfolgreich den 1. Platz  mit einer Zeit von 2:33h gewannen.JuniorenDas nächste Boot das startete war ein Mixed 4x+ (Elke Müssigmann, Boryana Borisova, Christian Hillenberg und Christof Boy, gesteuert von Stefan Kroh), die die 42,8 Kilometer in einer Zeit von 2:42h absolvierten.
dsc_3493Als drittes und letztes startete vom KCfW noch ein Männer 4x+ (Kai Lüpkes, Jakob Dürr, Christoph Schäfer und Leon Lauer, gesteuert von Angelika Schüler) die in ihrer Klasse den 2. Platz mit einer Zeit von 2:19 belegten.
neuwied-1

34. Winterwanderfahrt des KCfW auf dem Rhein von Worms bis Köln

von Kerstin Markus

Die Motivation an der berühmten Winterwanderfahrt „zwischen den Tagen“ auf dem Rhein teilzunehmen sind bekanntlich unterschiedlich: Jahresabschluss der Ruderei unter Freunden, pure Ruderlust, Bereitschaft zur extremen Leidensfähigkeit (unkalkulierbares Wetter), Neuerkundung unbekannter Ruderreviere, das komplettieren von Kilometerzielen unterschiedlichster Höhen: Erreichen des Fahrtenabzeichens (Daniel Ehrle), weiteres Knacken der 16.000 km-Grenze (Christoph Stephan), seinen Vater auf der Vereinsliste zu überholen (Paul Hillenberg), Erreichen der absoluten Kilometergleichheit mit einer Vereinskameradin an oberster ORVO-Spitze bei den Frauen (ich). Weiterlesen

12 zusätzliche Plätze beim Abrudern am 25. Oktober

Kurzmitteilung

Am 25. Oktober findet das KCfW Abrudern statt. Es haben sich bereits 25 Teilnehmer angemeldet. Aufgrund der großen Nachfrage wollen wir weiteren Mitgliedern eine Teilnahme ermöglichen.

Es sind 12 zusätzliche Bootsplätze zu vergeben.

Tragt Euch in der Liste am schwarzen Brett im Bootshaus ein oder schickt eine Mail an sportwart@kcfw.de

 

Ruderbetrieb am ersten Maiwochenende

Kurzmitteilung

Am ersten Maiwochenende kann es aufgrund von parallel stattfindenden Regatten und Wanderfahrten zu Engpässen im Ruderbetrieb am Steg kommen. Speziell für Sonntag den 03. Mai werden weitere Obleute gesucht.

Bitte tragt Euch in die Doodle-Liste ein, damit wir eine Übersicht erhalten und gegebenen- falls reagieren können.