Aufräumaktion, Hochwasser und ein rockendes Bootshaus

Ahoi,

Am vergangenen Samstag 16.03.2019 war viel los bei unserem Bootshaus.

Container mit Boots-Teilen, Holzresten und kaputten Biertischen

Los ging es um 11 Uhr mit der Aufräum- und Entrümpelungs-Aktion. Wir freuten uns über das Erscheinen von immerhin neun Mitgliedern, welche voller Tatendrang die Aufgaben angingen. Es wurden die Boote Plumpaquatsch, Eiserner Gustav, Wildsau und die Reste der Herold und Sabelberg fachgerecht auf dem Steg ausgeweidet, zum Ufer geschoben oder getragen und an Land zerteilt, um die Fragmente in einem eigens georderten Sperrgut-Container zu stapeln. Außerdem wurden Holzreste und kaputte Biertisch-Platten  und -Bänke entsorgt. Der Container war um 14 Uhr schon randvoll und die Helfer konnten mit der geleisteten Arbeit zufrieden sein. Vielen Dank nochmal an alle, die mit angepackt haben!

Weiter ging es mit dem Hochwasser, welches über den Vormittag an Tempo zugelegt hatte. Das für Sonntag geplante Verlegen des Bootshauses an die obere Treppe musste vorgezogen werden, und die Zeit wurde knapp, denn abends um 20 Uhr sollte ein Konzert auf dem Achterdeck stattfinden. Bis dahin sollte alles fertig sein.

Es fanden sich vier Helferinnen und Helfer, die bei der Absicherung des Leinpfads und bei der Umleitung der Passanten, dem Einweisen der Gäste und an den Stahlseil-Winden mithalfen. Immer wieder kamen uns unvorhergesehene Probleme dazwischen. Doch gemeinsam gelang es uns, das Bootshaus innerhalb von ca. drei Stunden an die obere Treppe zu ziehen, so dass wir um 20 Uhr pünktlich zum Beginn des Konzerts auf das erfolgreiche Verlegen anstoßen konnten. Vielen Dank an die beiden Helferinnen des KCfW und die Achterdeck-Crew für Eure tatkräftige Unterstützung.

Den Rest des Abends hat Chris Rehers mit seiner Band das Schiff bis in den Morgen hinein gerockt. Der Eintritt war frei, die Musik vom feinsten und die Leute gut drauf. Die letzten Gäste gingen um fünf Uhr von Bord.

Wenn Ihr gerne Aufräumaktionen mitorganisieren und anleiten möchtet oder beim Bootshaus-Verlegen dabei sein mögt, dann meldet Euch beim bootshauswart@kcfw.de

Hochwasserscheitelpunkt erreicht

Bootshaus bei Hochwasser 2018 vom Ufer aus betrachtet

Heute hat der Rheinpegel seinen Scheitelpunkt bei 8,79m erreicht. Der Zugang zum Bootshaus ist dank einer Steganlage durchgehend möglich.

 

 

Hochwasser

Kurzmitteilung

Ahoi,

nach den ergiebigen Regenfällen in den letzten Tagen rauscht nun eine kleine Hochwasser-Welle den Rhein hinab. Heute Mittag wurde das Bootshaus an die obere Treppe verlegt. Bis zum Ruder-Termin heute Abend sollte der Leinpfad bereits überflutet sein. Passt aber bitte beim An- und Ablegen auf, da das Floß nah am Ufer liegt.