Ruderwochenende in Berlin-Schmöckwitz

ESV SchmöckwitzFr., 09. – Mo., 12. September 2016
Wer Lust und Zeit auf ein entspanntes, verlängertes Ruder-Wochenende in Berlin-Schmöckwitz hat, ist herzlich eingeladen, die überzeugten Wiederholungstäter zu begleiten.

ZEITRAUM:
Hinfahrt:       Abfahrt in Köln am Freitag, 09.09., vor-/nachmittags.
Rückfahrt:    Abfahrt in Berlin-Schmöckwitz am Montag, 12.09., nach­mittags.
Die Hinfahrt kann nach Absprache auch schon am Donnerstagabend stattfinden. Eine Teilnahme nur am Samstag und Sonntag ist ebenfalls möglich. Weiterlesen

Aprilwetter im März

Ein Bericht von Kurt Noack zur diesjährigen Osterwanderfahrt in und um den Nationalpark „De Weerribben-Wieden“ in den Niederlanden vom 24. bis 28. März 2016.

Gemeinschaftswanderfahrt mit dem Kölner Ruderverein von 1877.

Teilnehmer vom KCfW:
Uli, Angelika, Christa,Ulrike, Peter, Kurt, Gunda, Janine, Monika und Christoph.

Boote:
Füchschen und Liebchen

Weiterlesen

Beginn des Ruderkurses

Der diesjährige Ruderkurs hat gestern begonnen und wieder fanden sich etwas mehr als ein Dutzend hochmotivierter Aspiranten bei uns auf dem Bootshaus ein, um unter fachkundiger Anleitung das Rudern zu erlernen. Das Wetter zeigte sich kurz vor Beginn noch von seiner nassen Seite, doch genau zu dem Zeitpunkt, als die Ruderer auf den Steg hinaustraten, hatte der Regen aufgehört und die Wolken gaben die Sonne frei. Bei trockenem Wetter und mit den Reststrahlen der Sonne lief der Ruderkurs durch eine sehr gute Organisation und unter Mithilfe der zahlreichen Helfer wie gewohnt sehr routiniert ab.

Wanderfahrt auf der Mecklenburger Kleinseenplatte

von Kurt Noack

Stand 2016-03-31: Es ist noch ein Platz frei
vom 13.August bis 20. August 20

Geplante Termine und Strecken:
Siehe hierzu die separate Streckenbeschreibung – die Strecken sind ein Vorschlag und können noch angepasst werden. Die Tages-Etappen  werden um die 30 km betragen und können je nach Wetterbedingungen angepasst werden. Weiterlesen

Der Westhovener Pionierhafen

KCfW.hausstrecke – Teil 2:
Der Westhovener Pionierhafen

Von Duhon – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6804988

Kurz nachdem man die Rodenkirchener Brücke auf unserer Hausstrecke stromaufwärts unterquert hat, befindet sich auf der rechten Uferseite bei Rheinkilometer 682,3 eine Bucht, die wie geschaffen scheint für Angel- und Badeausflüge. Heute schon fast vergessen, befand sich hier lange Zeit ein militärisch genutzter Hafen, im 2. Weltkrieg von der Wehrmacht genutzt, später dann von den Belgiern, deren Rheinstreitkräfte nach dem Krieg bis ins Jahr 1995 in der angrenzenden Westhovener Aue (Kaserne Brasseur) stationiert waren.

Der Hafen verlandete jedoch zunehmend, sodass er seine ursprüngliche Funktion mit der Zeit einbüßte und heute nur noch Reste erhalten geblieben sind. Uferbefestigungen sucht man inzwischen jedoch vergeblich, auch alte Poller oder sonstige Spuren der früheren Nutzung sind nicht mehr zu erkennen. Die Bucht dient heute teilweise noch Kanuten für Übungen in strömungsarmem Gewässer und wir Ruderer machen uns beim Hochrudern die günstige Kehrströmung an der Mündung der Bucht zunutze.

Hinter diesem ehemaligen Hafen liegt die Westhovener Aue, heute ein Naturschutzgebiet, das bei Hochwasser auch als Retentionsfläche (Überschwemmungsreserve) dient. Auch nach dem Rückzug der belgischen Streitkräfte liegen hier noch Blindgänger und Minen aus dem 2. Weltkrieg und der Nachkriegsnutzung im Boden, weswegen das Verlassen der Wege für Spaziergänger verboten bleibt.

Etwas weiter stromaufwärts wurde durch belgische Pioniere früher auch der Bau von Pontonbrücken geübt. Die Überreste einer Rampe für Amphibienfahrzeuge im Rhein erzeugt dort noch heute eine Strömungsschwelle, die je nach Wasserstand von uns Ruderern weiträumig umfahren wird.

Die Rodenkirchener Brücke

WP_20160227_14_42_13_Rich

KCfW.hausstrecke – Teil 1:
Die Rodenkirchener Brücke

Wir beginnen unsere Serie mit dem markantesten Bauwerk auf unserer Hausstrecke, der Rodenkirchener Brücke. Etwas oberhalb unseres Bootshauses (Rheinkilometer 683,37) verbindet diese 567 m lange Hängebrücke die Kölner Stadtteile Rodenkirchen und Poll miteinander und führt als Teil des Kölner Autobahnrings die Bundeautobahn 4 (A 4) über den Rhein.

Weiterlesen

Wandern rund um Bensberg

Ein Bericht zur Wanderung um Bensberg am 21.02.2016, geschrieben von A. Zabawa:

Am 21.02.2016 trafen sich 4 wackere „Wander“-Ruderer und zwei Hunde um eine Wanderung um Bensberg zu unternehmen. Mit von der Partie waren Kurt (Organisator der Wanderung) mit seinem Dackel Willi, Rosemarie, Ulrike mit ihrem Beagle Donna und ich selbst. Weiterlesen

Ruderkeller Saison 2016

Liebe Mitglieder,

wie angekündigt hat uns der KRV 1877 wieder die Möglichkeit gegeben, seinen Ruderkeller für die Saisonvorbereitung zu nutzen. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür auch an dieser Stelle!

Die Termine für die Erwachsenen sind die Freitagabende jeweils zwischen 19.00h bis ca. 21.00h. Im Einzelnen:

  • 26. Februar     19.00h – 20.30h
  • 04. März          19.00h – 20.30h
  • 11. März          19.30h – 21.00h  => Achtung: An diesem Freitag erst 1/2h später!

Uli koordiniert mit den Schülern entsprechend passende Termine an den für uns zur Verfügung gestellten freien Übungszeiten. Diese sind:

  • 11. März         18.30h – 19.30h
  • 18. März         18.30h – 19.30h

Nutzt also bitte möglichst alle die drei Termine. Es lohnt sich für jeden, weil gerade das Techniktraining unter den optimalen Bedingungen (ohne Wellen, mit Seiten- und Frontspiegeln) sehr effektiv ist. Hierbei ist es egal, ob der Wiedereinstieg in die Saison vorbereitet wird oder die Technik allgemein noch verbessert werden soll. Das Rudern im Ruderkeller erfüllt seinen Zweck für jeden Anspruch.

Eine Anmeldung unter ruderwart@kcfw.de ist gern gesehen. So kann ich einen Überblick über die zu erwartende Beteiligung vor jedem Termin bekommen.

Viele Grüße,

Stefan.

Schulungsmaterial erarbeiten

Kurzmitteilung

Liebe Mitglieder,

ich möchte gerne mit Eurer Hilfe eine Sammlung von bebilderten Abläufen des Ruderns und der Materialbenutzung erstellen. Dies wären z.B. Filmsequenzen über das Wassern der Boote, Skulls einlegen, Erklärung der Lenzklappenfunktion, Kribbensteuern, Anlegen usw. Die meisten dieser Aktionen lassen sich gut anhand von kleinen Videos zeigen.

Ich suche deshalb von Euch diejenigen, die mir dabei helfen wollen. Gesucht werden somit „Statisten“ aber auch jemanden mit einer geeigneten Kamera für Aufnahmen vom Steg und vom Boot aus.

Damit jeder Zugriff auf diese kleinen Beispiele hat, sollen sie auf unserer Home Page als eine Art Wiki zugänglich gemacht werden.

Bitte sprecht mich an, wenn Ihr Interesse habt, an der Erstellung des Materials mitzuwirken.

Viele Grüße,
Euer Ruderwart