Abgespecktes Abrudern bei frostigem Ostwind

Von Kai Lüpkes

Nachdem viele Kölner Rudervereine schon Mitte der Woche ihren Abrudertermin abgesagt hatten, wollten wir noch nicht ganz die Flinte ins Korn werfen. Letztendlich hat dann aber doch wohl die Vernunft gesiegt und wir haben uns am Steg für eine verkürzte Ausfahrt vom Bootshaus entschieden. So sind also immerhin noch 15 Ruderwillige am Sonntagmorgen gegen 8:30 vom Steg zu einer stark verkürzten Etappe aufgebrochen.
Obwohl schon kurz nach Ankunft der anderen Rheinseite aufgrund von „Überhitzungsgefahr“ die ersten Schichten Kleidung abgelegt werden mussten, konnte man auf der Rücktour doch den eisigen (Gegen) Wind spüren. Und da wurde dann wirklich jedem klar, das man sich das nicht über einen Zeitraum von 3 Stunden oder auch länger hätte antun müssen.

Aber auch wenn es nur die Hausstrecke war….Monis leckere Suppe haben wir uns trotzdem schmecken lassen. Vielen lieben Dank noch mal dafür!

Noch am Bootshaus haben wir uns über eine Alternativtermin unterhalten. Daher würde ich gerne am 29.04.2018 eine Tagesfahrt anbieten. Und weil die Tage Ende April ja auch schon etwas länger sind, treffen wir uns erst um 9:00 Uhr am Steg. Eine Liste werde ich die nächsten Tage aushängen.

Gruß,
Kai